Suche
  • Jan Keller

«Willensleistung zum Gruppensieg»

Bericht Meisterschaftsspiel Senioren FC Amriswil-Romanshorn – FC Pfyn, 31.5.2022



Die kurzfristige Spielverschiebung kam dem FC Pfyn nicht ungelegen; so nahmen am Dienstagabend gleich 16 fitte Spieler, darunter auch zwei Verstärkungsspieler der ersten Mannschaft, die weite Anreise in Kauf, um auch das letzte Saisonspiel erfolgreich zu gestalten. Die Pfyner standen schon vor Anpfiff praktisch als Rückrundensieger fest; nur durch die Strafpunktregelung wäre theoretisch noch der Fall auf Platz zwei möglich gewesen. Trotz der hervorragenden Ausgangslage wollten wir natürlich auch das letzte Spiel gewinnen und so die Rückrunde ohne Verlustpunkte beenden. Entsprechend gross war die Motivation und die Vorfreude auf das Spiel.


Der FCAR war gewillt, die Partie nicht kampflos herzuschenken, und startete forsch ins Spiel. Immer wieder wurden die Stürmer mit hohen Bällen lanciert, und die zweiten Bälle wurden konsequent attackiert. So gelang es Pfyn nur schwer, ins Spiel zu finden. Erst nach und nach fanden die ersten Pässe ihre Abnehmer, und langsam konnte das Flachpassspiel etabliert werden. Für Gefahr sorgten vor allem Angriffe über die Flügel; folgerichtig hatte Stalder die erste Pfyner Chance nach einem schönen Pass von Keller. Thoma und Wettach gelang es jetzt besser, das Spiel zu lenken. In der 14. Minute konnte Ott am Flügel schön freigespielt werden. Seine Hereingabe verwandelte S. Gerber im dritten Anlauf. Das Heimteam blieb aber weiterhin bissig und störte die Gäste bereits früh im Spielaufbau; Mitte erster Halbzeit erarbeiteten sich die Amriswiler ihre bis dahin beste Chance, der Abschluss landete aber im Aussennetz. Nach einem Vorstoss von Strupler praktisch im Gegenzug konnte wiederum S. Gerber den Ball zum 0:2 in die Maschen setzen. Die Pfyner hatten sich bis dahin höchst effizient gezeigt.


Wer nun geglaubt hatte, dass sich die Platzherren in ihr Schicksal ergaben, sah sich getäuscht. Unverdrossen griffen sie weiterhin an und wurden für ihre engagierte Leistung belohnt. Nach einem Angriff über halblinks, bei welchem die Pfyner für einmal nicht konsequent am Mann standen, verwertete ihr Stürmer sicher; Keeper Goncalves war chancenlos. Dieser Treffer gab dem Heimteam weiteren Auftrieb, und Pfyn wurde vermehrt zu Defensivarbeit gezwungen. Der nächste Nackenschlag folgte dann kurz vor der Pause, als der bis dahin sehr agile Keller ohne gegnerische Einwirkung einknickte und liegenblieb. Die Verletzung sollte sich später leider als schwere Knieverletzung herausstellen. Jan, gute Besserung, hoffentlich bis bald wieder auf der grünen Seite des Platzes!


Die Halbzeitpause kam den Pfynern gelegen, um sich wieder zu sammeln und kleine Korrekturen vorzunehmen. Frei ersetzte Muggli, und für Keller kam Joao zu seiner Dernière. Scheinbar hatte der Trainer in der Pause wieder die richtigen Worte gefunden, konnten sich doch die Gäste nach dem Anpfiff schnell stabilisieren. S. Gerber hatte zwei weitere Chancen, seinen Hattrick perfekt zu machen, scheiterte aber am gegnerischen Goalie. Doch auch der FCAR spielte weiter mutig nach vorne, und nach 55 Minuten stand nur noch Keeper Goncalves im Weg und verhinderte den Ausgleich. Ansonsten aber hatte die Abwehr um Captain Müller den Gegner mehrheitlich im Griff. Sami ersetzte nach einer guten Stunde Strupler.

Nach 70 Minuten war es Stalder, der nach einem Rush und Abschluss von Ott den Abpraller zum vorentscheidenden 1:3 verwerten konnte. Die Pfyner beschränkten sich fortan auf sichere Verteidigung und Konterspiel. Merk und Häni kamen kurz vor Schluss, um den Sieg zu sichern. Obwohl der Gegner noch einmal alles versuchte, spielten die Gäste den Sieg sicher nach Hause und konnten den schliesslich verdienten Sieg feiern. Das Heimteam konnte aber mit hoch erhobenen Köpfen das Feld verlassen, lieferten sie uns doch ein engagiertes, hochklassiges, aber in allen Belangen faires Spiel. Der FC Pfyn konnte sich nach dem Spiel als Gruppensieger feiern.

Dieses Spiel war wohl ein Spiegelbild der gesamten Saison. Das Team zeigte die gleichen Stärken wie in den anderen Spielen. Vor allem die Solidarität untereinander sowie der Teamgeist sind hier hervorzuheben. In allen 6 Spielen fiel kaum ein böses Wort, stets stand einer für den anderen ein. Jeder stellte seine eigenen Ansprüche zugunsten der Mannschaft zurück. Auf diese Leistung kann das ganze Team inklusive Trainern, Betreuern etc., stolz sein – meiner persönlichen Meinung nach ist das auf der gleichen Stufe anzusiedeln wie die sportlichen Resultate, welche natürlich ebenfalls aller Ehren wert sind.





Die Senioren des FC Pfyn bedanken sich bei allen Supporten, Besuchern, Gönnern, Fans etc. für die stetige Unterstützung. Wir würden uns freuen, einige von euch auch nach der Sommerpause wieder auf oder neben dem Platz anzutreffen.


1.6.2022 – Guido Merk





127 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen