top of page
  • Jan Keller

Senioren: Viel Laufarbeit ohne Ertrag

Meisterschaft Senioren 30+



Trotz guter Startphase im ersten Meisterschaftsspiel konnten die Pfyner keinen Vollerfolg feiern. Schlimmer noch, Thoma verletzte sich bei seiner akrobatischen Rettungsaktion an der Hand und wird längere Zeit ausfallen. Mit Fäh und Keller standen dafür zwei Rückkehrer auf dem Matchblatt und trotz einiger weiterer Absagen konnte Coach Höppner eine schlagkräftige Truppe aufstellen.


Der erste Angriff des Spiels gehörte dem Heimteam, wurde jedoch schon vor dem Flawiler Strafraum geblockt. Beim folgenden Gegenstoss der Gäste zeigten sich bereits erstmals ihre Stärken: schnelles Umschaltspiel mit genauen Pässen in die Sturmspitze sollten die Pfyner Senioren noch einige Male beschäftigen. Ein ebenso vorgetragener Angriff in der zweiten Spielminute über die rechte Seite konnte nur durch ein Foul gestoppt werden. Der anschliessende Freisstoss wurde auf den zweiten Pfosten gespielt, wo der Flawiler Angreifer unbedrängt zur 0:1 Führung einschieben konnte. Die Pfyner brauchten einige Minuten, um sich von diesem Schock zu erholen, fingen sich aber zusehends. Die Flawiler waren allerdings weiterhin die aktivere Mannschaft und zwangen das Heimteam zu sehr viel Laufarbeit. Verschnaufpausen waren kaum möglich und es folgten mehrere gefährliche Angriffe auf das Pfyner Tor. Mit vereinten Kräften konnte ein höherer Rückstand verhindert werden. Pfyner Vorstösse wurden schon früh geblockt und so erfolgte der erste Abschluss durch Fäh erst zur Mitte der ersten Halbzeit. In der Folge konnte das Heimteam die Gäste ebenfalls zu etwas mehr Laufarbeit zwingen. Es gelangen gute Ballstafetten und Seitenwechsel. Aus dieser Stärkephase der Pfyner resultierte auch die beste Chance zum Ausgleich. Schelling konnte sich auf der linken Seite durchsetzen und Bisig im Strafraum anspielen. Dieser umkurvte seinen Gegenspieler mit einem gekonnten Haken. Sein Schlenzer aus halblinker Position verpasste das Tor aber ganz knapp und landete im Aussennetz. Die Flawiler spielten ihre Gefährlichkeit aber sofort wieder aus und lancierten den nächsten Angriff. Der Stürmer enteilte der Pfyner Hintermannschaft und zog allein auf das Tor von Goncalves. Dieser reagierte allerdings hervorragend und machte die Chance mit einer Glanzparade zunichte. So ging es mit einem knappen Rückstand für das Heimteam zum Pausentee.


Die Pfyner starteten besser in die zweite Halbzeit und kamen durch D. Wettach zu einem weiteren guten Abschluss. Sein Schuss aus 20 Metern konnte vom Torhüter im Nachfassen gehalten werden. Daraufhin erhöhten die Gäste den Druck kontinuierlich und tauchten einige Male gefährlich im Pfyner Strafraum auf. In der 48. Minute versuchten sie es zur Abwechslung mit einem Weitschuss. Goncalves konnte den Schuss zwar noch abwehren, ein Flawiler Stürmer reagierte allerdings am schnellsten, schnappte sich den Ball und drückte diesen zum 0:2 über die Linie. Daraufhin nahmen die Gäste etwas Tempo aus dem Spiel, was den Pfyner Senioren die Chance gab selber wieder aktiver zu werden und Offensivaktionen zu starten. Eine dieser Aktionen führte in der 52. Minute zu einem Eckball, welcher auf den weiten Pfosten getreten wurde. S. Gerber legte den Ball zur Mitte, der heranstürmende Muggli schaffte es allerdings den Ball aus aussichtsreicher Position nicht im Tor unterzubringen. Während die Pfyner mit dem verpassten Anschlusstor haderten, lancierten die Flawiler bereits den Gegenstoss. Mit einem weiten Ball wurde der Stürmer angespielt und dieser enteilte der Pfyner Innenverteidigung. Goncalves konnte nichts mehr ausrichten und so stand es anstelle von 1:2 in der 53. Minute 0:3. Das Spiel flachte in der Folge merklich ab. Flawil konzentrierte sich darauf, ohne Gegentor zu bleiben und vereinzelte schnelle Angriffe vorzutragen. Den Pfyner Senioren war die intensive Laufarbeit anzumerken und eine Reaktion nicht mehr möglich. In der 76. Minute erzielte Flawil schliesslich noch ein Tor zum 0:4 Endstand.


Die Pfyner Senioren zeigten trotz des klaren Resultates vor allem in der Defensivarbeit eine ansprechende Leistung. Die Gäste aus Flawil zeigten sich sehr spielstark und suchten konsequent ihre Abschlussmöglichkeiten. Mit einem guten Kollektiv und sehr viel Laufarbeit konnte eine höhere Niederlage verhindert werden. Nächsten Freitag wartet mit den Senioren des FC Frauenfeld ein weiterer Hochkaräter. Das Derby wird um 20:15 auf der oberen Wiide angepfiffen.


16.04.2024 / Roman Gerber

110 Ansichten

Comments


logo_web_q.png
bottom of page