top of page
  • Jan Keller

Senioren: Mieses Wetter – Gute Leistung

Meisterschaft Senioren 30+



Im Gleichschritt mit den fallenden Temperaturen im Wochenverlauf schmälerte sich ebenfalls der Kader der Pfyner Senioren für das Derby gegen Frauenfeld. Trotzdem konnte Coach Höppner auf eine hochmotivierte und topbesetzte Startelf zählen, bereit dem Gegner aus der Kantonshauptstadt endlich wieder einmal ein Bein zu stellen. Der letzte Punktegewinn datiert vom 17.August 2021 (2:2).


Das Spiel startete gemächlich. Temperaturen knapp über dem Gefrierpunkt, Dauerregen und starker Wind zwangen beide Teams dazu, sich erst mit den Bedingungen zurechtzufinden. Die erste Chance des Spiels gehörte dem Heimteam. Rollo konnte sich nach acht Minuten über die Seite durchsetzen und zur Mitte flanken. Der heranstürmende Ott konnte den Ball aber nicht im Frauenfelder Tor unterbringen. Im Anschluss übernahmen die Frauenfelder zunehmend das Spieldiktat. Vor allem ihre linke Angriffsseite wurde vermehrt mit präzisen Bällen gesucht. Die Pfyner wehrten sich tapfer und mit viel Laufarbeit gegen die Angriffsbemühungen der Gäste. In der 17. Minute führten die Frauenfelder wiederum einen Angriff über die linke Seite aus. Eine saubere und äusserst präzise getretene Flanke liess der Pfyner Innenverteidigung keine Abwehrchance und fand den Kopf des grossgewachsenen Frauenfelder Stürmers. Dieser konnte den Ball unhaltbar für Torhüter Goncalves in der weiten Ecke unterbringen. Die Pfyner Reaktion folgte jedoch sogleich. Nach dem Wiederanpfiff wurde ein Angriff über die linke Seite lanciert. Eine schön vorgetragene Ballstafette vermochte die Gästeabwehr zu überwinden und die Hereingabe landete bei Bisig. Sein präziser Schuss zischte aber ganz knapp am linken Torpfosten vorbei. Es entwickelte sich ein offener Schlagabtausch mit Chancen auf beiden Seiten. Die Frauenfelder liessen erst zwei hochkarätige Chancen liegen, wobei Torhüter Goncalves die zweite Chance mirakulös klären konnte. Danach waren die Pfyner mit einem gefährlichen Freistoss von halbrechts an der Reihe und in der 30. Minute kam Ott zu einer äusserst guten Ausgleichschance, sah seinen Abschluss aber noch vor der Torlinie abgeblockt. Im Anschluss neutralisierten sich die beiden Teams weitestgehend im Mittelfeld. Zwingende Torchancen waren bis zum Pausenpfiff keine mehr zu verzeichnen und so ging es mit einem 0:1 Rückstand aus Sicht der Pfyner in die Pause.


Frauenfeld startete energischer in die zweite Halbzeit und konnte sich gute Chance erarbeiten. Die Pfyner Verteidigung stand aber weiterhin gut und konnte die Torchancen vereiteln. Wenn dann Einer das Pfyner Bollwerk doch überwinden konnte, war Torhüter Goncalves zur Stelle und hielt das Heimteam im Spiel. Nyffenegger zollte der intensiven Laufarbeit Tribut und wurde durch Sami ersetzt, welcher auf der linken Abwehrseite sogleich mit guter Verteidigungsarbeit und sicherem Passspiel auf sich Aufmerksam machte. Zur Mitte der zweiten Halbzeit kamen die Pfyner Senioren dem Ausgleich nochmals nahe. Ein Eckball von rechts konnte von den Frauenfeldern nur ungenügend geklärt, aber von den Pfynern nicht im Tor untergebracht werden. Im Anschluss war es wiederum Ott, der von Bisig in Szene gesetzt wurde, welcher mit seinem Schuss den Schlussmann der Frauenfelder prüfte. Dieser konnte den platzierten Schuss aber reflexartig klären. Der folgende Eckball brachte dann aber keine Gefahr. Die Frauenfelder liessen sich dadurch nicht verunsichern und versuchten ihrerseits, den Druck auf das Heimteam zu erhöhen und die drei Punkte einzutüten. Nach einem Ballverlust in der Frauenfelder Platzhälfte lancierten diese einen schnellen Konter über die linke Seite. Die flache Hereingabe wurde gekonnt hinter die Pfyner Verteidigung gespielt. Goncalves warf sich zwischen Ball und Stürmer, konnte das Tor aber auch nicht mehr verhindern. Den Schlusspunkt in dieser Partie setzten dann wiederum die Frauenfelder in der 72. Minute. Sie setzten sich in an der Pfyner Strafraumgrenze fest und suchten die Lücke für den entscheidenden Pass. Sie fanden diese prompt und schlossen, zumindest aus Sicht der Pfyner aus sehr abseitsverdächtiger Position, den Angriff mit dem dritten Tor ab. Dabei blieb es und so endete die Partie für die Pfyner auch dieses Mal nicht mit einem Punktgewinn im Derby.


Wie schon in der Vorwoche resultierte nach einer guten Leistung eine (zu) deutliche Niederlage, die den Spielverlauf nicht vollkommen abbildet. Bis zur Mitte der zweiten Halbzeit konnten die Pfyner Senioren gut mithalten, zeigten eine geschlossen starke defensive Leistung und konnten auch in der Offensive Akzente setzen. Der zwischenzeitliche Ausgleich wäre sicherlich nicht unverdient gewesen. Weiter geht’s an diesem Freitag mit einem weiteren Heimspiel. Diesmal ist der FC Gossau zu Gast.


23.04.2024 / Roman Gerber

88 Ansichten

Comments


logo_web_q.png
bottom of page