top of page
  • Jan Keller

Senioren: Mat(s)chbericht...

Bericht Meisterschaftsspiel FC Amriswil-Romanshorn - FC Pfyn, 02.05.2023



„Willensleistung zum Gruppensieg“ war der Titel des Matchberichtes zum Auswärtsspiel der Senioren gegen den FC Amriswil-Romanshorn Ende Mai 2022. Mit einer solidarischen Mannschaftsleistung konnte gegen einen bissigen Gegner der sechste Sieg in Folge gefeiert und die Rückrunde auf dem ersten Platz der Regionalgruppe 4 abgeschlossen werden.


Innert Jahresfrist hatte sich die Ausgangslage grundlegend geändert. Beide Teams hatten sich in der Vorrunde für die Senioren Meisterrunde qualifiziert und standen sich nun in einem weiteren Duell gegenüber. Nicht geändert hatte sich die Spielweise des Heimteams: Hohe Bälle in die Spitzen und die zweiten Bälle konsequent angreifen. Wiederum bekundeten die Pfyner ihre liebe Mühe mit dieser Spielweise. Teilweise war dies auch der tiefen, teils äusserst matschigen Unterlage geschuldet. Trotzdem konnten sich die Pfyner die erste dicke Chance erarbeiten. Beerli wurde mustergültig über die rechte Seite lanciert, sein Abschluss zischte allerdings über die Querlatte. In der Folge entwickelte sich ein offener Schlagabtausch mit Chancen auf beiden Seiten. Erst parierte Vidale einen Angriff des Heimteams, dann sprang ein Querschläger einem Verteidiger des FCAR im eigenen Strafraum an die Hand, was einen Penaltypfiff des Unparteiischen zur Folge hatte. Captain Müller übernahm die Verantwortung und versuchte sich den Ball zurechtzulegen. Es waren noch kaum zehn Minuten gespielt, der Penaltypunkt war jedoch kaum mehr als solchen zu erkennen. Entsprechend schwierig war der Penalty zu treten. Trotz eines Rutschers vermochte Müller einen platzieren Schuss aufs Tor zu bringen. Der Torhüter war mit den Fingerspitzen noch dran, konnte er den Rückstand aber nicht verhindern.


Im weiteren Spielverlauf ergaben sich auf beiden Seiten mehr oder weniger zwingende Torchancen, die aber jeweils spätestens von den beiden Torhütern zunichte gemacht wurden. Etwa zur Mitte der ersten Halbzeit versuchte das Heimteam sein Glück wiederum mit einem hohen Ball. Dieser konnte noch geklärt werden, gegen die anschliessende Bogenlampe war Vidale aber machtlos. Ein nicht unbeachtlicher Rempler des FCAR-Stürmers am Pfyner Verteidiger ging diesem Tor voraus. Das Spiel war wieder vollkommen offen und beide Teams agierten weiterhin offensiv. Ein weiteres Tor ergab sich jedoch nicht.

Die Pause wurde vorwiegend zur Erholung genutzt. Das tiefe Terrain war nicht nur schwierig zu bespielen, sondern auch kräfteraubend. Pünktlich zum Wiederanpfiff setzte dann auch noch starker Regen ein, was bei einigen Spielern definitiv Erinnerungen an ein ausserordentlich nasses Duell in Romanshorn vor einigen Jahren hervorrief. Schon nach wenigen Minuten tauchte das Heimteam im Pfyner Strafraum auf. Müller versuchte den Stürmer abzulaufen, traf jedoch unglücklich dessen Fuss und wiederum erfolgte ein Penaltypfiff. Erst nach Konsultation mit dem Schiedsrichter war man sich über die Position des Penaltypunktes einig. Vidale war am platzierten Schuss in die Ecke noch dran, der Schuss aber zu scharf – 2:1. Das wollten die Pfyner nicht auf sich sitzen lassen, führten die Zweikämpfe nun äusserst konsequent und spielten sich schnell in die Nähe des Strafraums. Dem Heimteam gelang es kaum noch, sich aus der eigenen Platzhälfte zu lösen, so dominant agierten die Gäste. Es reihte sich Torchance an Torchance. Erst scheiterte Fäh am Torhüter, den Nachschuss konnte Ayala ebenfalls nicht im Tor unterbringen, dann war es wiederum Fäh, der am Torhüter scheiterte. Auch Beerli und Lessnau reihten sich in die Liste der unglücklichen Abschlüsse ein. Zehn Minuten vor Spielschluss wurde Ayala auf der linken Angriffsseite lanciert. Er suchte den direkten Weg zum Tor und wurde vom gegnerischen Torwart unsanft an einer Grosschance gehindert. Ein Pfiff des Schiedsrichters blieb aus und aufgrund der wetterbedingten Abwesenheit des VAR konnte die Szene nicht noch einmal geprüft werden. Auch der folgende Gegenangriff stellte sich zumindest als diskutabel heraus. Zuerst startete der FCAR-Stürmer aus abseitsverdächtiger Position und brachte in der Folge den Ball knapp vor (oder hinter?) der Seitenauslinie unter Kontrolle. In beiden Fällen blieb ein Pfiff des Schiedsrichters aus und so gelangte der Ball zur Mitte und konnte per Kopf ins Tor befördert werden. Auch wenn die Pfyner in den letzten Minuten nochmals alles nach vorne warfen, ein Tor oder gar der Ausgleich wollte nicht gelingen.

So trennte man sich nach einem intensiven Spiel wiederum mit 3:1, dieses Mal aber zum Vorteil von Amriswil-Romanshorn welches die ersten Punkte in der Meisterrunde holen konnte. Für die Pfyner steht bereits am Freitag das Heimspiel gegen den FC Tägerwilen und somit die nächste Chance an, endlich selbst die ersten Punkte zu holen.


03.05.2023 – Roman Gerber


112 Ansichten

Comments


logo_web_q.png
bottom of page