top of page
  • Jan Keller

Senioren: Heroische Willensleistung

Bericht Senioren 30+: FC Pfyn - Weinfelden-Bürglen



Nachdem vor Wochenfrist der Gruppenfavorit FC Frauenfeld im Derby mit einer starken Leistung herausgefordert werden konnte, waren an diesem Freitagabend die Senioren des FC Weinfelden-Bürglen in Pfyn zu Gast. Die Vorzeichen standen ähnlich wie die Woche zuvor, konnte Weinfelden-Bürglen mit einer makellosen Bilanz von zwei Siegen aus zwei Spielen aus der Meisterschaft und einem Vollerfolg im Senioren-Cup aufwarten. Nach dem verletzungsbedingten Ausfall von Rollo und diversen Abwesenheiten fanden sich gerade mal elf Spieler (inklusive Coach) in der Kabine ein. Glücklicherweise konnte zumindest für die zweite Halbzeit noch ein Ersatzspieler organisiert werden. Die Pfyner Senioren wussten damit schon zu diesem Zeitpunkt, dass eine äusserst engagierte Leistung notwendig sein würde.


Die Gäste aus Weinfelden begannen das Spiel wie erwartet mit spielerischer Raffinesse und sehr druckvoll. Die Pfyner hatten vor allem mit dem sehr offensiv ausgerichteten 3-5-2 der Gäste Mühe. R. Wettach und Bisig wurden zu sehr viel Laufarbeit gezwungen und versuchten, die Lücken im Mittelfeld zu schliessen. Vor allem die linke Angriffsseite der Weinfelder zeigte sich sehr stark. Mehrmals konnte die Pfyner Hintermannschaft ausgehebelt werden. Vor dem Tor zeigten sich die Weinfelder dann aber oft zu verspielt. So wurden die Angriffe durch die Pfyner Defensive oder Goalie Goncalves schlussendlich zunichte gemacht. Das Heimteam versuchte dennoch sich mit spielerischen Mitteln in die Angriffszone der Gäste zu bewegen. Die beiden Flügel Mäse Thoma und Ott konnten mehrfach mustergültig freigespielt werden und so zunächst die aussichtsreicheren Chancen für ihr Team kreieren. Dabei zeigte sich das Heimteam in der Angriffsauslösung durchaus variabel. Die offensive Ausrichtung von Weinfelden ermöglichte ihnen zwar ein Übergewicht im Mittelfeld, jedoch war die Verteidigung nur schwach besetzt. Schnelles Umschaltspiel und lange Bälle über die Verteidigung brachten Ott und S. Gerber mehrmals gefährlich vors Tor. Leider konnten sie von der guten Ausgangslage nicht profitieren und sahen ihre Torchancen vereitelt. Kurz vor der Pause setzte sich Mäse Thoma halblinks durch und konnte knapp vor dem Strafraum nur mit einem Foul gestoppt werden. Bisig legte sich den Ball zurecht. Es gelang ihm ein wunderschöner Freistoss in die linke obere Ecke, unhaltbar für den gegnerischen Torwart. Konsternation auf Seiten der Gäste, grosse Freude beim Heimteam über das 1:0.


Die darauffolgende Halbzeitpause wurde angesichts des dünnen Kaders bei den Pfynern vor allem zur Regeneration genutzt, derweil die Gäste in grosser Runde ihre Taktik besprachen. Eine so heftige Gegenwehr oder gar einen Rückstand gegen die Pfyner hatte man wohl kaum erwartet.


Boltshauser ersetzte nach dem Wiederanpfiff Carniel in der Verteidigung. Das Spielgeschehen änderte sich nur unwesentlich: Weinfelden versuchte weiter, ihre Überzahl im Mittelfeld in Torchancen umzusetzen, Pfyn wartete auf Konterchancen. Eine solche offerierte sich in der 45. Minute als ein Angriff der Weinfelder abgefangen und sofort der Gegenangriff eingeleitet wurde. Der hohe Ball aus der Verteidigung wurde mustergültig von Höppner per Kopf zu Bisig weitergeleitet, welcher sich halbrechts durchsetzte und den am zweiten Pfosten anstürmenden Mäse Thoma suchte. Mit einer wunderbaren Direktabnahme vollendete Thoma zum 2:0. Weinfelden versuchte nun den Druck weiter zu erhöhen und kämpfte zunehmend mit härter werdenden Bandagen gegen die drohende Niederlage. Die Angriffsbemühungen der Gäste wurde in der 55. Minute belohnt, nachdem die heimische Verteidigung und auch der stark aufspielende Goalie Goncalves überlistet werden konnte. Weitere zehn Minuten später, nach unzähligen abgewehrten Angriffen und entschärften Eckbällen fand ein langer Ball den, zumindest aus Pfyner Sicht abseitsverdächtig stehenden, Weinfelder Stürmer, welcher zum Einstand einschieben konnte. Die Pfyner mobilisierten nochmals alle verfügbaren Kräfte, den weiter anrollenden Angriffen etwas entgegenzusetzen und zumindest den einen oder anderen Nadelstich mit Entlastungskontern zu setzen. Diesem Aufwand zollte das Heimteam Tribut. Höppner musste in der 70. Minute nach einer mehr als beachtlichen Leistung entkräftet das Spielfeld verlassen (Gute Besserung Michi !!). Mäse Thoma, ebenfalls bereits angeschlagen, ersetzte ihn und warf sich zusammen mit seinen Teamkollegen in das sich zunehmend zu einer Abwehrschlacht entwickelnde Spiel. Es wurde alles darangesetzt, nach dieser starken Leistung zumindest den einen Punkt über die Zeit zu retten. Der unbändige Wille des Heimteams wurde schliesslich tief in der Nachspielzeit belohnt. Ein abgefangener Pass im Mittelfeld fand seinen Weg zu Bisig, welcher mit einem Lupfer die aufgerückte Weinfelder Verteidigung überlistete und Ott auf die Reise schickte. Dieser versenkte den Ball mit letztem Einsatz in den Maschen und sorgte für den lautstark gefeierten Siegtreffer der Pfyner.


Mit einer heroischen Willensleistung konnte den Senioren des FC Weinfelden-Bürglen Paroli geboten werden uns schlussendlich ein Vollerfolg gefeiert werden. Eine Woche bleibt nun, die Blessuren aus diesem Spiel zu kurieren, um dann mit einer ähnlich engagierten Leistung beim FC KS Sulgen-Berg auswärts anzutreten.


04.09.2023 / Roman Gerber


90 Ansichten
bottom of page