Suche
  • stefanmarolf

Pfyn verliert schon wieder knapp gegen Kirchberg und scheidet aus dem Cup aus


Beim Testspiel gegen die Drittligisten aus Effretikon holte sich Pfyn mitte Juli ein 1:1.


Die Vorbereitung war vielversprechend, die Hoffnung auf einen Coup gegen die Drittligisten aus dem Toggenburg entsprechend gross: Am Samstagabend empfing die erste Pfyner Mannschaft den FC Kirchberg zum Cupspiel auf der Oberen Wiide. Nach mehr als einer unglücklichen Niederlage gegen denselben Gegner in den letzten Monaten war Pfyn hochmotiviert, den Gelb-Schwarzen endlich ein Bein zu stellen.


Unter der Führung des neuen Trainerduos bestehend aus Alessandro Rollo und Dani Lessnau startete Pfyn im neuen 4-1-3-2-System. An die ungewöhnliche Aufstellung mit nur einem defensiven Mittelfeldspieler und dafür zwei Stürmern hatte sich das Heimteam in vier Vorbereitungsspielen vor dem Cupspiel erfolgreich gewöhnt: Aus den Partien gegen zwei Dritt- und zwei Viertligisten resultierten zwei Siege und zwei Unentschieden.


Harziger Start und kaum Torchancen


Am Samstag kam Pfyn trotzdem nicht wie gewünscht ins Spiel. Zwar hatte man den oberklassigen Gegner fast ausnahmslos im Griff, allerdings gelang es Pfyn nicht, selbst für Torgefahr zu sorgen. Die erste nennenswerte Szene in diesem unspektakulären Spiel ereignete sich erst kurz vor der Pause: In der 42. Minute überwand Kirchberg mit einem guten Ball die Pfyner Abwehr, Florian Schefer kontrollierte den Ball optimal und bezwang Joël Leemann zum Führungstreffer für die Gäste.


Nach dem Seitenwechsel veränderte sich das Spielgeschehen kaum; beide Teams waren offensiv weitgehend ungefährlich. Erst kurz vor Schluss stemmte sich Pfyn noch einmal gegen die drohende Niederlage und hatte Pech, als ein Freistoss von Stefan Marolf am Pfosten landete. So blieb es beim 0:1 – das Cup-Abenteuer ist für Pfyn damit vorbei.


Die erste Mannschaft bedankt sich an dieser Stelle herzlich bei den zahlreichen Fans für die Unterstützung und gratuliert den beiden Coaches sowie den Neuzugängen Jason Depeder und Abedin Bektesi zum Ernstkampf-Debüt.


Die nächste Gelegenheit, den ersten Saisonsieg einzufahren, bietet sich Pfyn am Samstag: Um 18 Uhr startet Pfyn mit dem Derby gegen Frauenfeld in die Meisterschaft.





103 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen