Suche
  • Jan Keller

Junioren B, Bericht Meisterschaftsspiel

SC Bronschhofen Grp. – FC Pfyn, 23.4.2022



Nach der Osterpause und einem sehr gelungenen Abschlusstraining am vergangenen Donnerstag waren die B-Junioren bereit, sich der nächsten Herausforderung namens "SC Bronschhofen" zu stellen. Gegen die Aufsteiger aus dem Hinterthurgau hatte man in der Vorbereitungsphase gleich mit 5:0 den Kürzeren ziehen müssen. Umso grösser hätte die Motivation auf eine Revanche sein sollen. Leider konnte diese Motivation trotz des überzeugenden Saisonauftakts nicht auf den Platz gebracht werden. In der ersten Halbzeit wirkte die Pfyner Mannschaft grösstenteils träge, ideenarm und nicht durchsetzungsfähig. So konnte man sich praktisch keine Chancen erarbeiten, war in der Defensivbewegung stets mindestens einen Schritt zu spät und lange Zeit mit dem 0:0 gut bedient. Kurz vor der Pause führte ein Ballverlust in der eigenen Hälfte zu einem gefährlichen Gegenangriff, wobei der Bronschhofer Stürmer nicht konsequent angegangen wurde und erst im Strafraum mit regelwidrigen Mitteln gestoppt werden konnte. Den daraus folgenden Penalty verwerteten die Gäste mühelos.


In der zweiten Halbzeit traute sich Pfyn dann etwas mehr. Man liess den Ball etwas besser laufen, setzte die Gegenspieler besser unter Druck und erschien insgesamt wacher. Gleichzeitig gab es immer noch (zu) viele unnötige Ballverluste in der Angriffsbewegung, welche die Pfyner Dreierkette in der Abwehr vor weitere Probleme stellte. So reichte eine Unkonzentriertheit der Pfyner Hintermänner aus, um den Gästen das 0:2 zu bescheren. Kurz danach kam es gar noch dicker für das Heimteam, da ein gegnerischer Stürmer sein ganzes Können unter Beweis stellte und mit einem präzisen Schuss auf 0:3 erhöhte.


Danach - leider schon zehn Minuten vor Spielende - ging ein Ruck durch das Pfyner Kollektiv. Plötzlich begann man mit dem Fussballspielen und konnte auch endlich den nötigen Kampfgeist mobilisieren. Nach einer sehenswerten Kombination über die linke Angriffsseite legte Joel Frieden elegant für Dario Delmenico auf, der das 3:1 erzielen konnte. Nun wollte Pfyn mehr, zeigte Charakter und erarbeite sich weitere Möglichkeiten. Nur kurze Zeit nach dem ersten Treffer konnte Captain Manuel Studer nach einem Eckball ein weiteres Tor beisteuern, das leider aberkannt wurde, da der Ball bei der vorangehenden Ecke angeblich ausserhalb des Spielfelds gewesen sei. Somit blieb die Aufholjagd schliesslich aus und Pfyn musste sich mit einer weiteren Niederlage abfinden. Trotz dieser verwirrenden Entscheidung gegen Spielende muss man sich aber an der eigenen Nase nehmen und nächsten Freitag dringend von der ersten Minute an höchst fokussiert und konzentriert sein, um der Mannschaft aus Berg Paroli bieten zu können. Dass die Mannschaft das Fussballspielen beherrscht, ist nicht infrage zu stellen. Dass der Kopf bei der ganzen Sache aber oftmals wichtiger ist als die Füsse, zeigte die heutige Leistung eindrücklich. Dennoch gilt es, aus dieser Niederlage zu lernen und die positiven Punkte mitzunehmen. So kann man doch zumindest stolz sein, nach dem 3:0 Rückstand nicht aufgegeben zu haben.


23.4.2022 – Marco Stutz


28 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen