Suche
  • Webmaster

Der langersehnte Befreiungsschlag: Die B-Junioren triumphieren im Sechs-Punkte-Spiel


Auf dem zweitletzten Tabellenrang positioniert und massiv enttäuscht von der Niederlagenserie der letzten Spiele mussten die Pfyner im Abstiegskampf gegen Bazenheid-Kirchberg dringend Punkte holen. Dementsprechend gross war der Druck, mit dem sich die Mannschaft konfrontiert sah. Immer noch geplagt von diversen verletzungsbedingten Ausfällen wurden die B-Junioren einmal mehr von den jüngeren Jahrgängen unterstützt. Aufgrund der ernsthaften Lage zeigte sich Ca-Juniorentrainer Michi Nyffenegger höchst generös und stellte uns gleich drei Spieler zur Verfügung, die an diesem Nachmittag eminent (😜) wichtig wurden.


Schon beim Einwärmen war der Tenor klar: hundertprozentige Konzentration. Diese sollten die Pfyner dann unbedingt auch ab der ersten Spielminute auf dem Platz abrufen. Mit einem guten Gefühl startete man also in die Partie. Doch schon unmittelbar nach Anpfiff kam der Schock. Der erste weite Ball des Gegners segelte über die gesamte Pfyner Abwehr und landete in den Füssen des ziemlich klar im Abseits stehenden Stürmers, der das Leder gleich mal an den Pfosten hämmerte.


Ein Paukenschlag, der so scheint es im Nachhinein die gesamte Heimmannschaft endgültige aufweckte. In den ganzen nächsten 90 Minuten liess die Mannschaft nämlich nur noch einmal eine solche Grosschance zu. Die Viererkette um Captain Manuel Studer und Ca-Junior Fabio Pfister agierte souverän und sorgte für einen geregelten Spielaufbau. Das zentrale Mittelfeld bestehend aus Sandro Tagliavini, Afan Osmani und Ca-Motor Samir Dauti überzeugte durch konsequente Defensiv- und intelligente Offensivarbeit, welche immer wieder zu guten Pfyner Chancen führte.


Noch nicht einmal eine Viertelstunde war gespielt, als Marvin Aeschbacher (die dritte Aushilfe aus dem Ca) den gegnerischen Innenverteidiger früh unter Druck setzte, ihm den Ball stibitzte und mustergültig in den Rückraum servierte, wodurch der angebrauste Samir Dauti zum 1:0 verwerten konnte. Der Start war geglückt. In der Folge konnte sich Pfyn immer wieder durch sehenswerte Passstafetten Richtung gegnerischen Kasten vorarbeiten, daraus aber leider kein Kapital schlagen. So blieb es bei der knappen Führung zur Pause.


Starke Reaktion nach unnötigem Rückschlag


Nach dem Pausentee ging es zwar gleich weiter: Pfyn spielte nach vorne, Bazenheid-Kirchberg blieb eher passiv und versuchte sein Glück durch Standardsituationen oder Weitschüsse. Schliesslich war es wieder einmal ein Eckball, der das Unheil brachte. Die Pfyner brachten die Kugel nicht aus dem eigenen Strafraum raus und so landete diese nach einer chaotischen Szene vor einem gegnerischen Spieler, der nur noch einschieben konnte.


Somit ging das Spiel also quasi wieder von vorne los. Doch das Pfyner Kollektiv zeigte eine starke Reaktion. Nach einer geschickten Balleroberung durch Josias Stäheli, der sofort Marvin Aeschbacher lancierte, machte Letzterer kurzen Prozess und schoss abgeklärt zur erneuten Pfyner Führung ein. Folglich stand der Gegner danach etwas höher und gewährte den Pfyner Stürmern somit noch mehr Raum, was von Baldo Puzzo eiskalt ausgenutzt wurde, als jener einen Konter zum 3:1 verwertete. Eine komfortable Führung, die man schon so lange nicht mehr gehabt hatte.


Doch Pfyn hatte noch nicht genug. Es folgte eine Reihe von Eckbällen, die allesamt gefährlich Richtung zweiten Pfosten getreten wurden. Schliesslich war es einmal mehr Marvin Aeschbacher, der einen solchen Ball zum 4:1-Endergebnis ins Netz katapultierte.

Eine riesige Erleichterung für die ganze Mannschaft. Drei so wichtige Punkte blieben in Pfyn, wodurch das Team auf Tabellenrang 8 avancieren konnte.


Damit aber nicht genug des Guten. Obwohl das Ca auf drei wichtige Spieler verzichten musste, konnte man auswärts gegen den FC Teufen ebenfalls einen Sieg erlangen und in der Tabelle nach oben klettern. Dazu herzliche Gratulation und vielen Dank an Fabio, Samir und Marvin!

Für die B-Junioren gilt es nun, auf diesem Spiel aufzubauen und die letzten beiden Partien dieser Saison in gleicher Manier namentlich mit demselben Teamgeist, Kampfwillen und derselben Konzentration zu bestreiten, um sich noch weitere Punkte gutzuschreiben.

71 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen