Suche
  • stefanmarolf

Befreiungsschlag in Littenheid

Nach der Niederlage gegen Frauenfeld und dem Unentschieden gegen Eschlikon konnte Pfyn am Freitagabend wieder gewinnen. Auswärts gegen Littenheid zeigte die ganze Mannschaft eine starke Leistung.


Coach und Captain schwören ihre Mannschaft auf die Partie ein.


Dass die Einstellung der Pfyner stimmte, machte sich schon vor dem Anpfiff bemerkbar. Konzentriert und entschlossen bereitete sich Rui Ganhaos Team auf das Spiel vor. Entsprechend schwungvoll legte Pfyn los. Die Gäste hatten Littenheid von Beginn weg im Griff und kamen immer wieder gefährlich vors gegnerische Tor.


Keine Überraschungen in der Startaufstellung: Gegen Littenheid konnte Rui Ganhao auf ein Kader von 18 Spielern zurückgreifen.


Die Belohnung für den hohen Aufwand folgte bereits in der 12. Minute. Mit einem Steilpass leitete Sandro Pelusi, erneut in der Startelf, den Treffer zum 0:1 ein. Linus Beerli legte mit einem direkten Querpass auf und Marco Stutz hatte keine Probleme, den Ball ins Tor zu schieben.


Der zweite Streich folgte nach 25 Minuten. Nach einer punktgenauen Flanke von Matthias Blum versenkte Daniel Frei den Ball im zweiten Anlauf zum 0:2. Dabei blieb es bis zur Pause.


Pfyn lässt nicht locker


Nach zwei Wechseln bekundete Pfyn nach der Pause Mühe, an das Niveau der ersten Halbzeit anzuknüpfen. Je länger das Spiel dauerte, desto dominanter wurden die Gäste aber wieder. In der 65. Minute fiel das 0:3. Luca Balmer traf sehenswert per Direktabnahme – von der Strafraumgrenze beförderte er den Ball in die obere rechte Torecke.


Der Widerstand von Littenheid war damit endgültig gebrochen und das Spiel entschieden. Pfyn blieb weiter dran. Nach einem Vorstoss über die rechte Seite wurde Michael Negro in Strafraum gefoult – den fälligen Elfmeter verwandelte der eingewechselte Gérôme Leupin zum 0:4.


Gérôme Leupin versenkt den Elfmeter sicher in der unteren rechten Ecke.


Den doppelten Schlusspunkt einer torreichen und einseitigen Partie setzte Simon Peterhans. Mit zwei Toren innerhalb von zwei Minuten war er für den Endstand von 0:6 besorgt.


Der FC Pfyn bedankt sich nach dem Schlusspfiff bei den mitgereisten Fans.


Mit dem Sieg wahrte Pfyn den Anschluss an die oberen Tabellenplätze. Weiter geht es für die erste Mannschaft am nächsten Samstag. Zuhause empfängt Pfyn um 18:00 den FC Münchwilen – hoffentlich mit Dennis Gallo im Aufgebot. Der Pfyner Stürmer verletzte sich kurz vor der Pause am Fussgelenk. Wir wünschen gute und schnelle Besserung.

133 Ansichten

Alle Inhalte by FC Pfyn 2016

  • Facebook App Icon