Suche
  • marcostutz7

Ba-Junioren: Ein weiteres Torspektakel gegen Wil b


Das obige Bild steht symbolisch für den Ablauf der Partie: Pfyn geht, Wil steht.


Nach einer von vielen Abwesenheiten geprägten Trainingswoche wartete mit dem FC Wil bereits der nächste bisher punktelose Gegner auf die Ba-Junioren. Nichtsdestotrotz erwartete man vom Pfyner Kollektiv dieselbe geballte Ladung Energie, welche auch in den vergangenen Wochen an den Tag gelegt wurde. So startete das Heimteam mit viel Schwung in diese Partie, provozierte Fehler in der Wiler Hintermannschaft und konnte bereits nach 45 Sekunden das erste Tor erzielen. Es war eines von insgesamt 21, die an diesem Nachmittag auf der Oberen Wiide fielen. Und es war 21 Mal der Wiler Torwart, der den Ball aus dem Netz nehmen musste. Um es kurz zu machen: Pfyn zeigte einen Torhunger und - im Gegensatz zur zweiten Halbzeit des letztwöchigen Spiels - keine Anzeichen von Sattheit.


Steigerung in der zweiten Halbzeit


Trotz einer erneuten 10:0 Pausenführung gab es einige Unkonzentriertheiten, überhastete Aktionen, unnötige Dribblings und ineffiziente weite Bälle zu bemängeln. Sich die Kritik zu Herzen genommen überzeugte Pfyn in Halbzeit 2 durch attraktiven Kombinationsfussball, organisiertes Defensiv-Verhalten und genügend Geduld im Spielaufbau. Im Vergleich zum Spiel gegen Sirnach legte man nach dem Pausentee gar noch einen Gang zu. Während Wil in der ersten Halbzeit doch noch ab und an vor Dario Eggers Kasten aufkreuzte, war in der zweiten Hälfte der Partie bereits die Mittellinie die Grenze. Entgegen den ersten Saisonspielen war an diesem Tag besonders die Chancenauswertung der Pfyner Jungs auf wesentlich höherem Niveau. Und somit war ein weiterer Kantersieg die logische Konsequenz dessen.

Ausblick: Bewährungsprobe in Wängi


Mittlerweile hat sich herausgestellt, dass diese Gruppe der 1. Stärkeklasse aus vier eher schwachen und sechs sehr starken Mannschaften besteht. Die letzten drei Gegner der Pfyner gesellten sich eher zur erstgenannten Kategorie, was die komfortablen Resultate erklärt. Insofern geht die Saison nächste Woche erst so richtig los. Am Samstag sieht man sich nämlich mit dem sehr starken FC Wängi konfrontiert, der den Pfynern alles abverlangen wird. Es wird eine enorme Umstellung sein, gegen Wängi zu spielen und erfordert deshalb einen hundertprozentigen Einsatz jedes einzelnen und insgesamt vor allem eine konsequente Teamleistung, um gegen den starken Kontrahenten bestehen zu können. Dass Pfyn heute trotz eines schwachen Gegners, der sich zu keinem Zeitpunkt wesentliche Chancen auf einen Sieg ausmalte, nicht lockerliess und das Tempo hochhielt, wird einem nächste Woche hoffentlich zu Gute kommen. Zuerst braucht es aber noch zwei erfolgreiche Trainingseinheiten bevor am nächsten Wochenende ganz viel Schweiss, Herzblut, Teamgeist und Konzentration gefordert ist. Der Match gegen Wängi bietet somit die Möglichkeit, zu zeigen, was alles in diesem Team steckt.

Wir würden uns auch auswärts (um 14.00 Uhr) über eure tatkräftige Unterstützung freuen!

66 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen