Suche
  • fcpfyn

1. Mannschaft: Pfyn verschenkt zuhause gegen Tobel drei Punkte



Am Samstagabend stand das Pfyner Fanionteam zum letzten Mal vor der Winterpause auf der Oberen Wiide im Einsatz. Zu Gast war der FC Tobel-Affeltrangen, der vor dem Spitzenspiel punktgleich mit Wängi vier Punkte hinter Pfyn lauerte. Für das Heimteam war die Devise damit klar: Ein Sieg musste her, um Tobel auf Distanz zu halten.

Zum ersten Mal in dieser Saison starteten Dominik Rietmann und Simon Peterhans gemeinsam im Pfyner Sturm.


Das Team von Alessandro Rollo war sich der Ausgangslage bewusst und startete engagiert. Zu Beginn liess man den Ball gut in den eigenen Reihen laufen und kam nach Eckbällen und aus der Distanz zu einigen Chancen. Die beste Gelegenheit auf die Führung hatte Daniel Frei, dessen Kopfball auf der Linie von einem gegnerischen Verteidiger geklärt wurde.


Gegen Ende der ersten Halbzeit baute Pfyn etwas ab und liess Tobel so ins Spiel kommen. Unmittelbar nach dem Seitenwechsel bekundete das Heimteam Glück, als ein Abschluss der Gäste an der Latte landete. Die Aktion war zugleich der Weckruf für Pfyn. Fortan hatte man das Spielgeschehen wieder im Griff, liess aber wie schon oft in der laufenden Saison gute Chancen ungenutzt. Stefan Marolf scheiterte aus aussichtsreicher Position mit links genauso wie Simon Peterhans per Kopf.


Und so kam es, wie es kommen musste: In der 79. Minute sprang der Ball dem eingewechselten Samuel Aebli an den Arm, der Schiedsrichter entschied auf Penalty für Tobel. Robin Wegmüller trat an, traf – und sah die gelbe Karte, weil der Unparteiische den Strafstoss noch nicht freigegeben hatte. Der Schütze durfte sich ein zweites Mal versuchen, traf wieder und so stand es zehn Minuten vor Schluss 1:0 für Tobel.


Pfyn sträubte sich gegen die drohende Niederlage, versuchte, das Glück mit weiten Bällen zu erzwingen, und hatte Erfolg. In der 87. Minute traf Dominik Rietmann sehenswert aus der Distanz zum Ausgleich. Während Tobel in der Folge vor allem darum bemüht war, den Punkt zu retten, glaubte Pfyn weiterhin an den Sieg. Dann, in der vierten Minute der Nachspielzeit, wagten die Gäste doch noch einen Vorstoss: Ein Akteur Tobels setzte sich auf der rechten Seite durch, flankte den Ball zur Mitte und Robin Wegmüller sicherte seinen Farben mit seinem zweiten Tor des Abends den Sieg.


Für Pfyn war die Niederlage nicht nur deshalb bitter, weil sie erst in allerletzter Minute zustande kam, sondern auch, weil man die Partie über weite Strecken im Griff hatte und einmal mehr nur am Unvermögen im Abschluss scheiterte. Immerhin: Unser Fanionteam steht weiterhin auf Tabellenrang 2 und kann am nächsten Samstag in Wängi dafür sorgen, dass das bis zum Rückrundenstart so bleibt.

73 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen