top of page
  • fcpfyn

1. Mannschaft: Das Pfyner Cup-Abenteuer endet im Halbfinal gegen Schluein Ilanz

Die Spieler bedanken sich nach dem Spiel bei den Fans für den Support. (Bilder: Jan Keller)


Es war alles angerichtet auf der Oberen Wiide: rekordverdächtige Kulisse mit geschätzt 200 Fans, ein top vorbereitetes Heimteam und ein würdiger Gegner aus der 3. Liga. Am Samstagabend hat das Pfyner Fanionteam die US Schluein Ilanz zum Cup-Halbfinal empfangen.


Die Startaufstellung: Frei, Waldvogel, Marthaler, Marolf, Rietmann und Leupin hinten, Beerli, Peterhans, Schweizer, Iorio und Conte vorne.


Die Mission Finaleinzug startete dann allerdings denkbar schlecht: Nach knapp drei Spielminuten holten die Gäste einen Penalty raus, Lars Caduff versenkte unhaltbar in der oberen rechten Ecke zum 0:1 aus Pfyner Sicht. Praktisch im Gegenzug setzte sich Anastasio Conte auf der linken Seite durch und bediente Stefan Marolf, der den Ball im Strafraum nicht kontrollieren konnte und die goldene Chance auf den postwendenden Ausgleich vergab.


Pfyn kämpfte weiter, war in der ersten Halbzeit sicher nicht das schlechtere Team auf dem Platz, hatte aber kein Glück im Abschluss. Nach Standardsituationen wurde es mehrmals gefährlich, ein Freistoss landete gar am Pfosten, aber der Ball wollte nicht ins Tor. So blieb es bis zur Pause beim knappen Rückstand.


Ein Aussenverteidiger muss ins Tor


Nach dem Seitenwechsel verlor das Spiel zwar nicht an Intensität, aber an Qualität. Saubere Spielzüge wurden immer seltener; je länger die Partie dauerte, desto öfter versuchte Pfyn mit weiten Bällen sein Glück. Nach einem Einwurf hatte das Heimteam zum zweiten Mal Pfosten-Pech, die meisten Angriffsbemühungen blieben aber ungefährlich.


Mitte der zweiten Halbzeit erschwerte eine Verletzung den Versuch der Aufholjagd zusätzlich: Pfyn-Goalie Joao-Pedro Schweizer musste mit Leistenproblemen raus, Aussenverteidiger Dominik Rietmann mangels Alternativen ins Tor. Er machte seinen Job gut, musste sich in der 70. Minute aber geschlagen geben: Nach einem Durcheinander im Pfyner Strafraum machte Laurin Zala das 0:2 – wieder landete der Ball unhaltbar im Winkel.


Trotz lautstarker Unterstützung von der Tribüne konnte Pfyn nicht mehr reagieren und musste dem Gegner aus dem Bündnerland am Ende zum Finaleinzug gratulieren. Weiter geht es für unsere 1. Mannschaft nächsten Samstag: Um 18 Uhr steht auf der Oberen Wiide der kapitale Rückrundenauftakt gegen den Tabellennachbarn Labinoti auf dem Spielplan.


Das Cup-Fest lockte so viele Fans wie vielleicht noch nie auf die Obere Wiide.


Die 1. Mannschaft bedankt sich an dieser Stelle ganz herzlich bei allen, die den Cup-Halbfinal trotz Niederlage unvergesslich gemacht haben: Danke an Moni Blum und das Clubhausteam für die Vorbereitung und die Verköstigung, danke an Christian Fäh für den Einsatz als Speaker, danke an unseren Fotografen Jan Keller für die Bilder und danke an euch, liebe Fans, dass ihr dabei wart!




210 Ansichten

Commentaires


bottom of page