top of page
  • stefanmarolf

1. Mannschaft: Bittere Niederlage im Derby gegen Frauenfeld


Mit Eckbällen war Pfyn mehr als einmal sehr gefährlich.


Nach dem gelungenen Saisonstart gegen Kreuzlingen hat das Pfyner Fanionteam am vergangenen Samstag den FC Frauenfeld 2a auf der Oberen Wiide empfangen. Dass das Derby einen anderen Verlauf nehmen würde als die Auftaktpartie gegen Kreuzlingen, zeigte sich schon unmittelbar nach dem Anpfiff. Die Pfyner liessen Frauenfeld im Spielaufbau zu oft gewähren, immer wieder setzten sich die zentralen Mittelfeldspieler der Gäste durch und konnten Angriffe lancieren.

Mit Conte, Stalder und Studer rückten drei neue Spieler in die Pfyner Startelf.


Erst nach einer Viertelstunde fand Pfyn besser ins Spiel und kam zu Chancen. Bis zum Pausenpfiff hielt das Derby allerdings nur in Sachen Intensität, was es versprach: Das Publikum auf der Oberen Wiide bekam zwar einige ruppige Zweikämpfe, aber keine Tore geboten.


Zwei Rückschläge in dummen Momenten


Für die zweite Halbzeit nahmen sich die Pfyner Akteure vor, Frauenfeld früher unter Druck zu setzen und so das Momentum zu kippen. Es klappte nicht – im Gegenteil: Direkt nach Wiederanpfiff musste Pfyn das 0:1 hinnehmen. Immerhin schmälerte das den Glauben an den Sieg nicht. Das Heimteam kämpfte weiter, kam zu Abschlüssen und scheiterte mehr als einmal unglücklich. Am knappsten wurde es, als Gérôme Leupin nach einem Eckball die Latte traf, der Ball hinter dem Torhüter auf die Grundlinie sprang und von dort ins Seitenaus statt ins Tor kullerte.


Mehr Glück hatte Pfyn nach gut einer Stunde: Ein weiterer ruhender Ball kam gefährlich vor das Frauenfelder Tor, der aufgerückte Abwehrchef Daniel Frei setzte sich durch und versenkte per Kopf zum 1:1. Die Freude über den Ausgleich war gross, aber leider sehr kurz. Praktisch im Gegenzug schlug Frauenfeld zurück und wieder war Pfyn im Pech: Frei lenkte einen eigentlich ungefährlichen Abschluss unhaltbar ins eigene Tor ab.


Auf das 1:2 konnte Pfyn auch mit den frischen Kräften Jason Depeder, Silvan Waldvogel, Dominik Rietmann, Hazbi Osmani und Josh Nicklaus nicht mehr reagieren. Mit der Niederlage rutscht unsere 1. Mannschaft in der noch nicht sehr aussagekräftigen Tabelle auf Rang 6 ab, während sich Frauenfeld an die Spitze setzte.


Gelegenheit für den nächsten Punktgewinn bietet sich Pfyn am Freitag: Um 20 Uhr gastiert die 1. Mannschaft beim FC Bischofszell und wird wie immer alles daran setzen, drei Punkte einzufahren.



152 Ansichten

Comentários


logo_web_q.png
bottom of page