top of page
  • Jan Keller

Senioren: Rückblick Meisterrunde Senioren 30+

Bericht Senioren 30+



Nach einer makellosen Rückrunde der Saison 2021/22, dem damit verbundenen Gruppensieg in der Regionalgruppe 4 und einer ansprechenden Qualifikationsrunde (Platz 2) der Saison 2022/23, wartete am 4. April 2023 die nächste Premiere auf die Pfyner Senioren: Das erste Spiel in der Meisterrunde. Wie es der Zufall wollte, handelte es sich dabei auch gleich um das Derby gegen die wie üblich hochkarätig besetzten Hauptstädter. Trotz eines beherzten Auftrittes und zwei geschossenen Toren (die beiden Torschützen S. Gerber und Leupin waren auch noch für die beiden Verwarnungen gegen Pfyn verantwortlich) stand schlussendlich eine klare Niederlage zu Buche. Schlimmer als die Niederlage waren aber die Verletzungen von S. Gerber und Bisig. Wie sich noch zeigen sollte, wurde die Verletzungshexe die wohl treueste Begleiterin in der Meisterrunde. Das folgende Auswärtsspiel in Zuzwil konnte deutlich ausgeglichener gestaltet werden, obschon bei Zuzwil unter anderem Spieler auf dem Platz standen, welche früher in der NLA respektive der österreichischen Bundesliga als Profis gewirkt hatten. Torhüter Goncalves lieferte eine bärenstarke Partie ab und hielt zusammen mit der ganzen Mannschaft die Null bis kurz vor Spielschluss. Die NLA-Erfahrung sorgte dann aber kurz vor Ablauf der regulären Spielzeit für die Entscheidung. Schelling aus der zweiten Mannschaft gab sein Debut bei den Senioren mit einer ansprechenden Leistung. Als nächstes gab sich der FC Gossau, seines Zeichens immerhin schon Cupsieger der 30+ Senioren, die Ehre auf der Oberen Wide. Das Spiel gestaltete sich ausgewogen. Der Führungstreffer der Gossauer konnte noch vor der Pause ausgeglichen werden. Auch der erneute Rückstand nach einem (umstrittenen) Penalty konnte durch die Pfyner wieder in einen Gleichstand verwandelt werden. Leider wurden zu viele Chancen ausgelassen und die Gäste nutzten die Unzulänglichkeiten des Heimteams gnadenlos aus und so resultierte die nächste Niederlage. Mit Becker gab der nächste Spieler aus der zweiten Mannschaft sein Debut.


Das nächste Spiel wurde in Romanshorn ausgetragen. Nach gefühlt wochenlangen Regenfällen war das Geläuf entsprechend tief und das Spiel glich teilweise eher einer Schlammschlacht als einem Fussballspiel. Aufgrund der Abwesenheit von Goncalves sprang Vidale im Tor ein und mit Campos gab ein Spieler aus der ersten Mannschaft sein Debut. Trotz ausgeglichenem Spiel und gefühltem Chancenplus resultierte eine weitere, vermeidbare Niederlage.


Als nächstes waren die Senioren aus Tägerwilen in Pfyn zu Gast. Coach Höppner forderte bereits bei der Kabinenansprache inbrünstig den ersten Sieg in der Meisterrunde. Entsprechend motiviert traten die Pfyner Senioren auf, erspielten sich ein deutliches Chancenplus und hatten das Spiel problemlos im Griff. Es dauerte aber bis nach dem Pausentee und einen herrlich getretenen Freistoss von Regalo um das Heimteam in Führung zu bringen. Der Bann schien nun gebrochen: Kurze Zeit später traf Rollo, Gantenbein erhöhte das Skore per Kopf (!) und wiederum Rollo netzte zum 4:0 Endstand ein. Das 5:0 durch Thoma wurde wegen eines Abseits aberkannt. Wehrmutstropfen: Fäh zog sich schon zu Beginn des Spiels eine Fussverletzung, welche gleichzeitig auch das vorzeitige Saisonende bedeutete. Ersetzt wurde er durch O. Strupler aus der zweiten Mannschaft, welcher ebenfalls sein Debut gab.


Die Ernüchterung nach dem ersten Sieg folgte bereits im nächsten Spiel gegen Abtwil-Engelburg. Innerhalb von 15 Minuten lagen die Pfyner mit 0:3 in Rückstand und zur Pause stand es bereits 0:4. Mit einer engagierten Teamleistung und viel Einsatz konnte zumindest die zweite Halbzeit ausgeglichen gestaltet werden und man musste keine weiteren Gegentore mehr beklagen. Wiederum zeigte sich die Verletzungshexe von ihrer bösen Seite: Sami wurde bereits nach wenigen Sekunden niedergestreckt (Gehirnerschütterung und Wirbelprellung, spielte aber noch bis zur Pause weiter), nach zehn Minuten musste auch Carniel verletzungsbedingt das Handtuch werfen und noch vor der Pause verletzte sich Thoma und musste ebenfalls ersetzt werden. Für Sami und auch Thoma war damit die Saison gelaufen. Immerhin durfte so auch Coach Höppner mal wieder etwas Wettkampfluft auf dem Platz schnuppern.


Für das letzte Spiel der Meisterrunde kehrte S. Gerber wieder ins Team zurück. Aufgrund der sehr langen Verletzungsliste waren die Senioren aber wiederum auf Hilfe aus den Aktiv-Teams angewiesen. Die Senioren des FC Wattwil-Bütschwil hatte man bereits im Cup im Sommer 2022 kennen (und fürchten) gelehrt, resultierte damals doch eine sehr klare 1:5 Niederlage. Es zeigte sich aber, dass die Erfahrungen aus den vorangegangen Spielen ihre Spuren hinterlassen hatten. Das Spiel war deutlich ausgeglichener und die Pfyner Senioren konnten sogar in Führung gehen. Auch wenn die Gäste das Spiel bis zur Pause drehen konnten, wäre zumindest ein Unentschieden in Reichweite gelegen. Kurz vor Schluss machten die Gäste den Sack mit einem Doppelpack jedoch zu, empfanden das Resultat aber selbst als zu deutlich an und lobten das Pfyner Engagement.


Da Abtwil-Engelburg den Romanshornern mit einem Forfait noch drei Punkte schenkte und Tägerwilen zwei Strafpunkte weniger verbuchte, resultierte schlussendlich der letzte Tabellenrang. Als Achtelfinalgegner stand somit der FC Wittenbach fest. Auch wenn die erstmalige Playoff-Teilnahme ein Novum in der Geschichte der Pfyner Senioren darstellt, ist der Rest schnell abgehandelt. Mit schmalem Kader angereist, vom Gegner böse überrascht und folgerichtig mit deutlichem Resultat geschlagen.


Während der Rückrunde wurden in den acht Spielen total 28 unterschiedliche Spieler eingesetzt. Beim Spiel gegen Gossau standen gar rekordverdächtige 18 Leute auf dem Matchblatt. Ein grosses Potential an Seniorenspielern ist also vorhanden und wenn das Verletzungspech so gross ist, definitiv unverzichtbar. Mit Rollo und Lessnau haben sich zwei neue Spieler auch schon etabliert. Bleibt zu hoffen, dass ihnen auch noch der eine oder andere Aktivspieler bald folgen wird. Ein riesiges Dankeschön an dieser Stelle der ersten und zweiten Mannschaft, die das Seniorenteam jeweils mit je fünf Spielern über die Saison unterstützten!



Bester Torschütze der Rückrunde war Rollo mit vier Treffern. S. Gerber, Leupin, D. Strupler, Müller, Regalo und Gantenbein steuerten jeweils einen Treffer bei. Müller, Muggli, D. Strupler, Gantenbein und R. Wettach standen bei allen Spielen auf dem Platz, R. Gerber brachte es auf sieben Einsätze, Goncalves, Rollo, Sami, Lessnau und Häni auf deren sechs. Ein Spieler schaffte es zudem zwei Bälle im eigenen Tor zu versenken, ein weiterer drei Penaltys zu verschulden. Zumindest das Sponsoring des Matchharasses ist unter diesen Umständen jeweils eindeutig.

Auch wenn die erstmalige Teilnahme an der Meisterrunde nicht so erfolgreich verlief wie erhofft, zeichnen sich die Pfyner Senioren durch einen enormen Teamgeist und Zusammenhalt aus. Auch gegen scheinbar übermächtige Gegner wurde jeweils die Contenance bewahrt und mit einem grossen Engagement die anstehende Aufgabe so gut als möglich erfüllt. Die gute Stimmung im Team zeigt sich sowohl auf als auch neben dem Platz und motiviert die Aktivspieler neben ihrem sonstigen Engagement auch noch bei den Senioren einzuspringen.


Ein herzliches Dankeschön den Zuschauern und Unterstützern der Senioren, welche uns nicht nur an den Heimspielen anfeuern, sondern teilweise auch über die Kantonsgrenze reisen und den widrigsten Wetterbedingungen trotzen!



06.06.2023 – Roman Gerber


122 Ansichten
bottom of page