top of page
  • Jan Keller

Senioren: Am Ergebnis wird sich nicht mehr viel ändern, es sei denn, es schießt einer ein Tor

Meisterschaft Senioren 30+



Das dritte Heimspiel in Folge sollte den Pfyner Senioren endlich die ersten Punkte in der Rückrunde der Senioren-Meistergruppe bescheren. Das schmale Seniorenkader konnte durch einige hochkarätige Spieler aus der zweiten Mannschaft verstärkt und die zahlreichen verletzungsbedingten Absenzen zumindest personell ausgeglichen werden. Mit dem FC Gossau stand ein weiterer Gruppenfavorit als Gegner den Pfynern gegenüber, wobei die Erinnerungen an die letzte Partie durchaus gute sind. Mit einer heroischen Leistung in den letzten Spielminuten der ersten Zwischenrunde des Seniorencups 2019 konnten die Pfyner das Spiel noch drehen und den amtierenden (!!) Seniorencupsieger mit einem 3:1 Heimsieg aus dem Wettbewerb kegeln.


Die Gäste aus Gossau hatten diese Niederlage noch in Erinnerung und starteten schwungvoll in die Partie, darauf bedacht, die Rechnung der schmerzlichen Cupniederlage wieder auszumerzen. So gehörte der erste Abschluss dementsprechend auch den Gästen, welcher von Goncalves aber problemlos entschärft werden konnte. Die Pfyner zeigten sich jedoch erneut äusserst lauffreudig und bissig in den Zweikämpfen und der Eroberung der zweiten Bälle. Die erste Angriffswelle der Gäste konnte so gefahrlos überstanden werden und in der 6. Minute zurückgeschlagen werden. Nach einer tadellosen Angriffsauslösung aus der Pfyner Innenverteidigung gelangte Bisig im linken Halbfeld an den Ball. Ein Seitenwechsel in die Gossauer Gefahrenzone wurde darauf von Lessnau mustergültig im Tor untergebracht. Diesmal wären es die Pfyner gewesen, die in diesem Duell vorgelegt hätten, wäre da nicht der Schiedsrichter gewesen, der etwas unverständlich auf eine Abseitsposition von Lessnau entschied. Den Rest der Halbzeit kann getrost unter "viel Laufarbeit, Zweikämpfe und gegenseitige Neutralisation im Mittelfeld" verbuchen. Bis zur Nachspielzeit der ersten Halbzeit gab es kaum mehr nennenswerte Torszenen. Es lief bereits die 42. Minute als Gossau nach einem Foul im rechten Halbfeld zugesprochen bekam. Die Flanke erreichte den Gossauer Stürmer, der sich in nicht sehr fair von seinem Bewacher Carniel entledigte und zum Führungstor einköpfen konnte. Die Pfeife des Unparteiischen blieb stumm und so ging es mit einem 0:1 Rückstand aus Sicht der Pfyner in die Pause.


In der zweiten Halbzeit änderte sich am Spielgeschehen nichts Grundlegendes. Weiterhin wurde von beiden Teams viel Laufarbeit geleistet und der Weg in den Strafraum gesucht. Die Defensivabteilungen beider Mannschaften zeigten aber eine sehr solide Leistung und konnten den Großteil der Versuche unterbinden. Wenn es doch einmal gefährlich vor dem Tor wurde, waren jeweils die Torhüter zur Stelle. In der Schlussphase konnte der Pfyner Torwart Goncalves sein Team mit einer reflexstarken Fussabwehr im Spiel halten. Auch wenn das Heimteam nochmals alles nach vorne brachte und aus der Viererabwehr auf eine Dreierabwehr umschaltete, blieb es bei der Titelgebenden Fussballweisheit von Franz Beckenbauer: "Am Ergebnis wird sich nicht mehr viel ändern, es sei denn, es schießt einer ein Tor."


So verbuchten die Pfyner Senioren abermals nach einer guten Leistung eine Niederlage. Einem Punktgewinn war man zuletzt im ersten Spiel gekommen und auch an diesem Freitagabend wäre ein Remis durchaus verdient gewesen. Das nächste Spiel steht am Freitag auswärts beim FC Abtwil-Engelburg an.


26.04.2024 / Roman Gerber

68 Ansichten

Comments


logo_web_q.png
bottom of page