Suche

Schlechter Lohn für starke Leistung: Die erste Mannschaft verliert auch die dritte Rückrundenpartie

Aktualisiert: 16. Mai

Zweimal gut gespielt, zweimal knapp verloren: Nach den ersten beiden Partien der Rückrunde sollten am Samstag für die erste Mannschaft endlich Punkte her. Dass der Gegner Kirchberg verlustlpunktlos dem Aufstieg entgegen marschiert und Pfyn sowohl im Cup als auch in der Hinrunde knapp geschlagen hat, war für unser Fanionteam zusätzliche Motivation.

Trotz einiger verletzungsbedingter Absenzen startete Pfyn dominant ins Spiel - und verpasste nur wenige Minuten nach Anpfiff die grosse Chance, in Führung zu gehen: Nach einem Handspiel Kirchbergs im eigenen Strafraum entschied der Schiedsrichter auf Elfmeter. Remo Bertschinger trat an und scheiterte mit seinem Versuch am Kirchberger Schlussmann.


Pfyn liess sich vom Rückschlag nicht beirren. Das Team von Rui Ganhao, der heute durch Gérôme Leupin an der Seitenlinie vertreten wurde, stand sehr organisiert. Kirchberg war ideenlos im Aufbau und so waren es die Gäste, die immer wieder zu Chancen kamen. Dem Tor am nächsten kam Robin Stalder: Sein abgefälschter Ball prallte aber mit so viel Drall auf die Torlinie, dass der Ball zurück ins Spielfeld statt in die Maschen sprang.


Das Heimteam hatte in den ganzen ersten 45 Minuten eine einzige Torchance – und nutzte sie eiskalt aus. Nach einem sauber herausgespielten Konter und einem Sonntagsschuss stand es fünf Minuten vor der Pause 1:0 für den Leader. Mit diesem Resultat ging es in die Kabine.


Nach dem Seitenwechsel gestaltete sich das Geschehen auf der Sonnmatt etwas ausgeglichener, Pfyn war aber nach wie vor gefährlicher. Mehrere Abschlüsse verfehlten das Tor knapp, und der Kirchberger Keeper hielt alles, was zu halten war. Und einmal mehr bewahrheitete sich die Floskel «Wer die Tore nicht macht, der kriegt sie»: Kirchberg kam zu einem sehr umstrittenen Penalty und verwandelte diesen zum 2:0.


Auch danach blieben die Gäste dran und versuchten ihr Glück vermehrt mit weiten Bällen. Kurz vor Abpfiff kam die grosse Chance, das Spiel doch noch zu drehen: Pfyn bekam den zweiten Penalty des Abends zugesprochen. Captain Dino Wettach übernahm die Verantwortung und setzte den Ball an die Latte. Es blieb beim 2:0 – Pfyn musste nach der besten Rückrundenleistung erneut als Verlierer vom Platz.


Weiter geht es für unser Fanionteam nächsten Samstag: Auf der Oberen Wiide steht mit dem Derby gegen Frauenfeld das erste Meisterschafts-Heimspiel des Jahres an. Die erste Mannschaft freut sich auf zahlreiche Unterstützung.



76 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen