Suche
  • fcpfyn

«Nach der Kür wartet die Pflicht...»

Bericht Meisterschaftspiel Senioren FC Tägerwilen – FC Pfyn 24.9.2021



Nach dem Cup Achtelfinale gegen Frauenfeld war der FC Pfyn in Tägerwilen zu Gast. Dank einiger „Rückkehrer“, unter anderem „Billy the Seal“, konnten auch kurzfristige Absenzen kompensiert werden. Bei Auswärtsspielen in Tägerwilen bekundete Pfyn schon des Öfteren Mühe und so schwor der Trainer seine Mannschaft schon bei der Ansprache entsprechend auf die Partie ein.


Die Partie startete gemächlich. Das Heimteam stand kompakt um den Mittelkreis und überliess dem FC Pfyn das Spieldiktat. So konnte vor dem eigenen Strafraum der Ball zirkuliert werden, doch eine Lücke im massiven Tägerwiler Mittelfeld war kaum auszumachen. Die Taktik der Tägerwiler war darauf ausgerichtet, den Ball im Mittelfeld zu erobern und dann mit einem weiten Ball die schnellen Flügel und Stürmer einzusetzen. Auch die Zweikämpfe wurden vom Heimteam äusserst konsequent und hart geführt, kamen aber mit zwei gelben Karten glimpflich davon. Vor allem die Pfyner Mittelfeldspieler mussten Einiges einstecken. Die Gäste bekundeten mit dieser Spielweise ihre Liebe Mühe, waren sie doch von den spielstarken Frauenfeldern noch etwas anderes gewohnt. So tauchten die Tägerwiler einige Male in Strafraumnähe auf. Eine zwingende Torchance entstand daraus jedoch nicht.


In der 26. Minute lancierten die Tägerwiler wiederum einen Angriff über die Flügel. Die Hereingabe von der rechten Seite konnte durch die Pfyner Hintermannschaft nur ungenügend geklärt werden. Aus dem entstandenen Getümmel konnten die Tägerwiler glücklich zum Führungstor einnetzen. Sichtlich wachgerüttelt, versuchten die Pfyner nun dem Gegner ihr Spiel aufzuzwingen. Mit einigen Angriffen über die Seiten kam man wenigstens in Tornähe und zum einen oder anderen Abschlussversuch. Die gefährlichste Torchance eröffnete sich nach einem Corner, als ein Schuss der Pfyner nur knapp am Pfosten vorbeizischte.


Nach dem Pausentee wurden die ersten Wechsel auf Pfyner Seite getätigt. Sowohl der Angriff, als auch das Mittelfeld sollten weiter verstärkt werden. So konnten die Pfyner das Spielgeschehen weitgehend kontrollieren und das Spiel fand zumeist in der Platzhälfte der Tägerwiler statt. Durch den zunehmenden Druck auf das Tor konnten einige Chancen kreiert werden. Sowohl Nyffenegger als auch Aus der Au und Joao scheiterten aber aus besten Positionen. So kam es wie es kommen musste: Die Tägerwiler führten in der 65. Minute einen schnellen Angriff über die linke Seite aus und nach einer Flanke stand ihr Stürmer frei vor dem Tor. Er nahm den Ball mit vollem Risiko, hämmerte das Leder mit voller Wucht unter die Latte und liess Goncalves keine Abwehrchance. So hatte sich die alte Fussballer-Weisheit „Wer sie vorne nicht macht, bekommt sie hinten“ mal wieder bewahrheitet. Pfyn stellte in der Folge noch auf eine Dreierkette in der Abwehr um, Tägerwilen konnte den Vorsprung aber über die Zeit bringen.


Am kommenden Freitag steht bereits das letzte Spiel der Herbstrunde an. Um 20:15 ist der Tabellenführer aus Weinfelden in Pfyn zu Gast.

60 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen