Suche
  • marcostutz7

Ba-Junioren: Souveräner Auswärtserfolg in Sirnach


Aufgrund einer ärgerlichen 5:2-Klatsche in der letzten Saison hatte Pfyn mit dem FC Sirnach noch eine Rechnung offen. Unmittelbar nach Anpfiff der Partie begann Marvin Aeschbacher damit, diese zu begleichen. Gewohnt sicher verwandelte er nach einem Traumpass von Samir Dauti. Nur wenige Minuten später doppelte "Young Aesche" nach einer Unaufmerksamkeit in der Abwehr der Gastgeber nach. Im gleichen Takt wie man zum Wochenstart gegen Kreuzlingen aufgehört hatte, ging es in diesem Spiel also weiter. Pfyn setzte den Gegner wiederum früh unter Druck und spielte sich durch präzises, kreatives und vielseitiges Passspiel zahlreiche Chancen heraus.


Einmal mehr stand auch die Pfyner Verteidigung um Abwehrchef Fabio Pfister und Rückkehrer Sandro Tagliavini stabil und konnte den pfeilschnellen gegnerischen Flügelspieler mit vereinten Kräften in Schach halten. Während hinten also dichtgehalten wurde, ging vorne das Toreschiessen wacker weiter. Neuzugang Luca Kressibucher und der ausnahmsweise auf dem linken Flügel agierende Malik Scheidegger bescherten dem FC Pfyn nach nicht einmal dreissig Minuten eine komfortable 5:0 Führung.


Frühe Wechsel


Der Spielstand erlaubte es Trainer Gérôme Leupin, der im aktuellen Kader die Qual der Wahl hat, wiederum einen frühen Dreifachwechsel vorzunehmen. Das eingewechselte Offensivtrio bestehend aus Tiago Ribeiro, Baldo Puzzo und Nevio Tischhauser legte gleich los wie die Feuerwehr. Nachdem Nevio – dieses Mal eher Vinicius Jr. als Pepe 😉 – den gegnerischen Keeper durch zwei platzierte Abschlüsse überwinden konnte, legte Baldo mit einem Dreierpack nach. Besonders eines dieser Tore war sehr sehenswert, wurde es doch von Tiago nach einer eindrücklichen Ballstafette durch eine herrliche Direktabnahme vorbereitet und von Baldo eiskalt abgeschlossen. Mit einer dominanten 10:0 Führung ging Pfyn also in die Pause.


Energiesparmodus in der zweiten Hälfte


Nach dem Pausentee schaltete Pfyn zwei, vielleicht gar drei Gänge zurück. Anstatt wie in der ersten Halbzeit sofort den direkten Weg Richtung gegnerisches Tor zu finden, liess man den Ball mehrheitlich in den eigenen Reihen zirkulieren. Leider war dies jedoch nur in der eigenen Hälfte der Fall, während in der gegnerischen viel zu oft mit weiten Bällen operiert wurde. Diese fanden ihren Adressaten nur selten, wodurch hochkarätige Torchancen im Vergleich zur ersten Halbzeit zur Rarität wurden. Auch in der Defensivbewegung war man zwischenzeitlich nicht mehr so konsequent wie zuvor, was dem Gegner mehr Raum bescherte. Etwa in der 70. Minute führte dies in Kombination mit einem Stellungsfehler zum ersten und einzigen Gegentor der Partie. Angesichts des Spielstandes nur halb so schlimm, gilt es solche Zaghaftigkeit gegen stärkere Kontrahenten zu vermeiden.


Doppelschlag zum Spielende


Durch den Gegentreffer wirkten die Pfyner wieder etwas wacher, wollte man doch auch die zweite Halbzeit für sich entscheiden. Dennoch dauerte es bis zur 86. Minute, bis der Ball endlich wieder mal den Weg ins Tor fand. Nevio Tischhauser bezwang den Sirnacher Schlussmann via Freistoss. Nach so vielen missglückten weiten Bällen in die Sturmspitze entschieden sich die Pfyner in der letzten Minute der regulären Spielzeit endlich wieder mal für das bewährte Kurzpassspiel. Afan Osmani legte mustergültig für den unermüdlichen Nevio auf, der problemlos zu seinem vierten Torerfolg vollenden konnte. Es war zugleich der Schlusspunkt in diesem Spiel, das durch zwei so gegensätzliche Halbzeiten charakterisiert war. Nächsten Samstag geht es für die Ba-Junioren gegen den FC Wil weiter. Wir würden uns freuen, euch um 15.00 Uhr auf der Oberen Wiide begrüssen zu dürfen.

66 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen