Suche
  • fcpfyn

1. Mannschaft: Pfyn verliert unnötig gegen Wängi und lässt die Konkurrenz aufschliessen


Die Partie zwischen Wängi und Pfyn war hart umkämpft. Bilder: Kirsten Oertle/fotoprisma.ch


Am vergangenen Samstag stand für das Pfyner Fanionteam der Hinrundenabschluss in Wängi auf dem Programm. Vor der Partie lagen die Gäste drei Punkte vor den Herausforderern. Das erklärte Ziel des Spiels: Diesen Vorsprung in die Winterpause retten und auf dem zweiten Tabellenrang bleiben.

Pfyn startete mit bewährten Kräften ins Auswärtsspiel.


Die Vorgabe von Trainer Alessandro Rollo an sein Team war dieselbe wie schon gegen Tobel. Man wollte den Gegner früh unter Druck setzen und so zu Chancen kommen. Das gelang in der Startphase gut, es wurde mehr als einmal über links gefährlich. Weil nicht alle Akteure auf ihrem besten Level waren, wechselte der Trainer noch in der ersten Halbzeit zwei Spieler aus.


Trotzdem kam Wängi immer besser in die Partie, erzielte ein Abseits-Tor und kam durch den mehrfachen Ex-Pfyner Benjamin Rast zu einer weiteren gefährlichen Gelegenheit. Weil beide Torhüter konzentriert waren und eine gute Leistung zeigten, blieb es aber bis zur Pause beim 0:0.


In der Kabine mussten sich die Pfyner Akteure eine energische Ansprache gefallen lassen, die Wirkung zeigte. Die Gäste kamen stark zurück auf den Platz und hatten die Führung auf dem Fuss: Linus Beerli konnte alleine in Richtung Wängi-Tor ziehen und versuchte, den Keeper mit einem Flachschuss zu überwinden. Dieser reagierte stark und hielt seinen Kasten dicht.


Dann, in der 67. Minute, verlor Pfyn im Mittelfeld kurz die Kontrolle, Wängi konnte über rechts angreifen und brachte den Ball zur Mitte. Dort stand Rebar Mouhamed goldrichtig und brachte seine Farben in Führung. Von da an beschränkte sich Wängi mehrheitlich auf das Verwalten des Vorsprungs, während Pfyn den Ausgleich suchte.


Ein Tor wollte an diesem Abend nicht gelingen, und so blieb es beim aus Pfyner Sicht enttäuschenden 0:1. Die gute Nachricht vor der Winterpause: Weinfelden verlor überraschend gegen Eschlikon, Steckborn rang Tobel ein Unentschieden ab. Damit liegen Pfyn, Wängi und Tobel nach der ersten Hälfte der Meisterschaft punktgleich hinter Weinfelden – eine spannende Rückrunde ist garantiert.


Fünf Mannschaften sind nach der Hinrunde innerhalb von drei Punkten klassiert.


Um in der Rückrunde auch enge Spiele wie gegen Wängi und Tobel zu gewinnen, macht sich Pfyn schon jetzt an die Vorbereitung. In den nächsten Wochen steht mindestens ein Testspiel an, Pause gibt es für Alessandro Rollos Team erst an Weihnachten.

44 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen