top of page
  • stefanmarolf

1. Mannschaft: Pfyn gerät im Cup arg in Berdängnis, schafft es aber in den Achtelfinal


Der Cup-Sechzehntelfinal gegen die Fünftligisten aus Waldkirch war für Pfyn mehr Krampf als Gala.


Am Donnerstagabend ist die 1. Mannschaft für den Cup-Sechzehntelfinal zum FC Waldkirch-Bernhardzell gereist. Der Gegner, ein Fünftligist, hatte in der Runde zuvor bereits ein höherklassiges Team rausgeworfen. Pfyn war also gewarnt.

Pfyn startete in der gewohnten 4-2-3-1-Formation.


Trotzdem schienen die Gäste vom forschen Auftreten des Heimteams überrascht. Waldkirch stand hoch, attackierte die Pfyner früh im Spielaufbau und war zu Beginn aggressiver in den Zweikämpfen. Obwohl Pfyn in argen Schwierigkeiten war, gelang etwas glücklich die Führung: Gérôme Leupin versenkte nach wenigen Minuten einen Penalty zum 1:0.

Gérôme Leupin versenkt den Penalty souverän.


Weil sich am Spielverlauf danach wenig änderte, hatte das Resultat nicht lange Bestand. In der 15. Minute agierte Pfyn in der Defensive ungenügend, Waldkirch nutzte die Gelegenheit und glich die Partie aus. Kurz vor der Pause hätte es für Pfyn noch schlimmer kommen können: Nico Marthaler konnte einen gegnerischen Angreifer kurz vor dem Strafraum nur noch mit einem Foul stoppen. Der Schiedsrichter zückte die gelbe Karte – es hätte genauso gut die rote sein können.


So aber startete der zweite Durchgang mit 1:1 und elf gegen elf. Auch dank starker Unterstützung von den Rängen die 2. Mannschaft war mit einem Grossaufgebot vor Ort war Pfyn sofort präsenter und hatte das Geschehen auf dem Kunstrasen ab sofort mehrheitlich im Griff. Nur einmal wurde es vor Joël Leemanns Kasten noch brenzlig: Ein Waldkircher Angreifer kam aus bester Position zum Abschluss, entschied sich für den Aussenrist und scheiterte kläglich.

Die 2. Mannschaft unterstützte das Pfyner Fanionteam auf den Rängen.


Diese Nachlässigkeit bestrafte Remo Bertschinger, der erst zur Pause eingewechselt worden war. In der 51. Minute stand der Pfyner Stürmer ein erstes Mal richtig und traf zum 2:1. Bis zur Vorentscheidung musste sich Pfyn dann lange gedulden: In der 82. Minute behauptete sich Daniel Frei gegen mehrere Waldkircher und stocherte den Ball zum 3:1 über die Linie. Für den Schlusspunkt war wiederum Remo Bertschinger besorgt. Er traf gekonnt per Lupfer – die Vorarbeit lieferte Goalie Leemann mit einem weiten Abschlag.


Mit dem Sieg gegen Waldkirch rückt Pfyn in die Runde der besten 16 Ostschweizer 3.- bis 5.-Liga-Teams vor. Wer im Achtelfinal der Gegner sein wird, ist noch nicht bekannt. Weiter geht es für unsere 1. Mannschaft bereits am Montagabend zuhause mit einem Testspiel gegen Seuzach und dann am kommenden Samstag in Arbon gegen KF Labinoti.


Die 1. Mannschaft bedankt sich bei allen Fans und insbesondere bei der 2. Mannschaft herzlich für die Unterstützung – alles andere als selbstverständlich, an einem Donnerstag die weite Reise von Pfyn nach Waldkirch anzutreten!


129 Ansichten

Comments


logo_web_q.png
bottom of page