top of page
  • stefanmarolf

1. Mannschaft: Frauenfeld lamentiert, Pfyn trifft – und holt sich auswärts den Derbysieg


Am Dienstagabend war Pfyn in der Kantonshauptstadt zu Gast. Ob die Frauenfelder die Partie auf dem kurzen und schmalen Kunstrasenplatz angesetzt hatten, damit den eigenen Akteuren mehr Luft zum Reden statt zum Laufen blieb, ist nicht überliefert jedenfalls reklamierte und lamentierte das Heimteam von der ersten Minute an fast ununterbrochen.

Pfyn startete wieder mit Joël Leemann im Tor und dem altbewährten Duo Beerli-Wettach auf der Doppelsechs.


Weil das Heimteam zu Beginn auch noch gut Fussball spielte und auf dem engen Platz besser zurechtkam, geriet Pfyn kurz in Bedrängnis und hatte Glück, nicht in Rückstand zu geraten. Je länger die Partie dauerte, desto besser wurden aber die Gäste. Die Frauenfelder Spieler ihrerseits mussten irgendwann feststellen, dass das viele Gerede weder beim Schiri noch beim Gegner Wirkung entfaltete, und verloren langsam aber sicher den Faden.


Schon im Verlauf der ersten Halbzeit kippte das Momentum. Mehrmals sorgte Pfyn mit Standards für Gefahr, einmal scheiterte Anastasio Conte per Kopf aus sehr aussichtsreicher Position. Ein Tor wollte nicht gelingen, zur Pause stand es 0:0.


Mit dem Glauben an den Sieg und dem unbedingten Willen, die weiterhin fluchenden und motzenden Frauenfelder für ihr unsportliches Spiel zu bestrafen, kam Pfyn zurück auf den Platz. Die Gäste gewannen viele Zweikämpfe und hatten die Defensive mit dem einmal mehr herausragenden Dani Frei als Abwehrchef im Griff. Die Pfyner Stürmer taten sich allerdings schwer bis zur 67. Minute. Einigermassen zufällig gelangte ein halbhoher Ball zu Gérôme Leupin an die Strafraumgrenze. Der Pfyner Spielmacher zögerte keine Sekunde, hielt mit seinem starken linken Fuss drauf und versenkte die Kugel sehenswert.


Doppelte Bewerbung um den goldenen Skischuh


Wenige Minuten nach dem 1:0 hatte Leupin die grosse Chance, den Sack zuzumachen. Er konnte allein auf den Frauenfelder Goalie zulaufen, musste zwischen Abspiel und Schuss entscheiden und überlegte wohl zu lange. Jedenfalls scheiterte er, und es sollte nicht seine einzige Bewerbung um den goldenen Skischuh bleiben. Spät in der Partie, als Pfyn nur noch darum bemüht war, den Vorsprung über die Zeit zu retten, klärte er einen Ball völlig unbedrängt zum Corner für Frauenfeld.


Frauenfeld liess die Möglichkeit ungenutzt und konnte auch sonst nicht mehr auf den Rückstand reagieren. Pfyn verteidigte die Führung unter anderem mit den Aushilfen Fabio Flores Regalo aus der 2. Mannschaft und Marvin Aeschbacher aus dem B1 souverän und brachte die drei Punkte ins Trockene.


Mit dem Sieg überholt Pfyn in der Tabelle Tobel – und erwartet das Spitzenspiel Tobel-Weinfelden am Samstag mit viel Spannung. Gewinnen die Weinfelder, ist ihnen der Aufstieg nicht mehr zu nehmen. Schaffen die Jungs aus Tobel die Überraschung, ziehen sie wieder an Pfyn vorbei.


So oder so: Pfyn hat über Auffahrt und Pfingsten Pause und steht erst am 3. Juni auswärts gegen Eschlikon wieder im Einsatz. Bis dahin bleibt uns nur der herzliche Dank an Fabio und Marvin für das Aushelfen. Ein weiteres dickes Dankeschön geht an die zahlreichen Fans, die die Partie in Frauenfeld trotz kühler Temperaturen fast zum Pfyner Heimspiel gemacht haben! #thisispfyn



310 Ansichten

Comentarios


bottom of page